Stadtwerke-Heissluftballon

Die Stadtwerke Stuttgart heben ab

„Stadtwerke Stuttgart“: Auf diesen Namen taufte Michael Föll, Erster Bürgermeister der Landeshauptstadt, den neuen Heißluftballon der Ballonsportgruppe Stuttgart. Gemeinsam mit der Geschäftsführung der Stadtwerke nahm er den traditionellen Luftschifferbrauch im Dezember 2013 im Ehrenhof des Neuen Schlosses vor. Das neue Fluggerät sowie ein Transportfahrzeug mit Anhänger stellen die Stadtwerke dem Verein für Trainings- und Wettkampffahrten sowie zur Ausbildung des Pilotennachwuchses in und um die Landeshauptstadt zur Verfügung.

Heißluftballon nimmt über Stuttgart Fahrt auf

Der Heißluftballon mit der offiziellen Kennung D-OSTW wird immer wieder im Raum Stuttgart sichtbar für alle unterwegs sein. Die Maße des Luftfahrzeuges sind beeindruckend: Im aufgeblasenen Zustand ist der Ballon circa 30 Meter hoch und 18 Meter breit. Dabei verfügt er über ein Volumen von 3.400 m³ und wiegt rund eine Tonne. Bei der Produktion des Heißluftballons wurde vor allem auf Nachhaltigkeit Wert gelegt. Die Außenhülle ist aus besonders leichtem Stoff, weniger luftdurchlässig und zeichnet sich durch eine lange Lebensdauer aus.

Stadtwerke-Ballon mehr als 20 Mal pro Jahr im Einsatz

Geplant sind mindestens 20 Fahrten pro Jahr, abhängig von der Witterung. Neben dem Stadtwerke-Heißluftballon verfügt die Ballonsportgruppe Stuttgart mit ihren 120 Mitgliedern über drei weitere Heißluft- und einen Gasballon. Die meisten Starts führen die Stuttgarter Ballonfahrer von ihrem vereinseigenen Startplatz am Cannstatter Wasen durch. Weitere Informationen zur Ballonsportgruppe finden Sie unter www.ballonsportgruppe-stuttgart.de.