Stadtwerke realisieren Photovoltaikanlage auf dem Nachwuchsleistungszentrum des VFB Stuttgart

22.05.2014 -

Stuttgart – Die Stadtwerke Stuttgart realisieren eine große Solarstromanlage auf dem Dach des neuen VfB Nachwuchsleistungszentrums im Neckarpark. Die besonders hochwertige Anlage nimmt mit 230 Quadratmetern nahezu die gesamte Dachfläche des Neubaus ein und soll mit der Fertigstellung des Gebäudes installiert sein.

„Wir freuen uns, dass sich der VfB Stuttgart bei der Photovoltaikanlage für die Stadtwerke als Kooperationspartner entschieden hat“, sagt Dr. Michael Maxelon, Geschäftsführer der Stadtwerke Stuttgart GmbH. Die Stadtwerke investieren in die Anlage 80 000 Euro und behalten sie in ihrem Eigentum. Der VfB Stuttgart pachtet die Anlage 18 Jahre lang als Betreiber. „Dieses Pachtmodell, das wir beim VfB erstmals anwenden, ist für uns ein wichtiges Geschäftsmodell mit großen Perspektiven“, sagt Maxelon. Nicht nur Unternehmen und Vereine, auch private Haushalte können auf diese Weise auf der eigenen Immobilie oder auf dem Dach eines Mietshauses gemeinsam mit den Stadtwerken Solarstromanlagen realisieren.  „Wir sorgen auf der technischen Seite für einen reibungslosen Ablauf und bieten den Bürgern über faire Pachtverträge einen lohnenswerten Zugang zum selbst produzierten Ökostrom“, sagt Maxelon.

Die Solarstromanlage auf dem Dach des VfB Nachwuchsleistungszentrums arbeitet nach dem sogenannten Eigenverbrauchskonzept. Das heißt, dass der erwartete Energieertrag von 33 600 kWh/Jahr komplett vom VfB Stuttgart verbraucht wird. Das ist wirtschaftlich attraktiv, ökologisch sinnvoll und unabhängig von Änderungen des Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Mit der Investitionsentscheidung für den Stuttgarter Energieversorger  stärkt der VfB außerdem bewusst die heimische Wirtschaft. Dafür stehen auch die Stadtwerke Stuttgart: Die 118 Solarmodule und die elektrotechnische Ausstattung der besonders hochwertigen Solarstromanlage mit 35 kW Spitzenleistung werden in Deutschland hergestellt und von einer schwäbischen Spezialfirma auf dem Dach des VfB Nachwuchsleistungszentrums installiert. Herzstück der Solarstromanlage ist ein Leistungsoptimierer, der jedes Modul in Abhängigkeit von der Sonneneinstrahlung individuell steuert und dadurch bis zu 25 Prozent mehr Ertrag ermöglicht. Dieses System kommt mit der architektonisch anspruchsvollen Dachkonstruktion des VfB Nachwuchsleistungszentrums deutlich besser zurecht als herkömmliche Solarstromanlagen.

Die Anlage auf dem VfB Nachwuchsleistungszentrums ist die vierte große Solarstromanlage der Stadtwerke Stuttgart: Eine Anlage steht in der Nachbarschaft der Hanns-Martin-Schleyer-Halle, zwei Anlagen befinden sich auf Dächern des Großmarkts. Mit der neuen Anlage beim VfB haben die Stadtwerke bisher über 5100 Solarmodule installiert, die zusammen über 1,3 Megawatt leisten und damit rechnerisch über 500 Haushalte mit sauberem Strom versorgen könnten. „Die Photovoltaik ist und bleibt ein wichtiges Standbein der Stadtwerke beim Aufbau einer konsequent ökologischen Energieversorgung der Landeshauptstadt – genauso wie unser 100-prozentiger Ökostrom und unser Bio-Erdgas der Marke stuttgartENERGIE“, sagt Martin Rau, Geschäftsführer der Stadtwerke Stuttgart.

Mehr Informationen zur Solarstromanlage

Stadtwerke Stuttgart und ABO Wind weihen Windpark Schwanfeld ein

12.05.2014 - Schwanfeld - Am Sonntag feierten die Stadtwerke Stuttgart als Betreiber ... mehr
Ihr Ansprechpartner
Karoline v. Graevenitz
Unternehmenskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit